Domainexpress Fragen und Antworten

Kann ich meine DNS Einstellungen selbst verwalten?

Ja. Klicken Sie, wenn Sie sich im Kundenportal eingeloggt haben, im linken Raster auf „Domains“ und anschließend auf den ersten Button von Links (Haus).


Hier können Sie nun die DNS-Zone Ihrer Domain anpassen.

Externe Nameserver verwenden
Wenn Sie externe Nameserver nutzen wollen, z.B. für die Verwendung von Wix, erstellen Sie bitte ein Support-Ticket.

Bis auf die Nameserver können Sie alles selbst konfigurieren. Wenige Minuten nach einer Änderung ist die DNS Zone umgestellt.

Folgende Resource-Typen lassen sich editieren:

A
A-Einträge zeigen rechtsseitig auf IP-Adressen. Hiermit können Sie Subdomains auf verschiedene Ziele ausrichten. Der Eintrag * fungiert als eine „Wildcard“ und zeigt bei nicht explizit gesetzten Einträgen meist auf einen der Domainexpress-Server. Dadurch können Sie dann beliebige Subdomains in der Liveconfig-Oberfläche anlegen ohne jedes Mal den DNS zu ändern.

AAAA
AAAA-Einträge zeigen rechtsseitig auf IPv6-Adressen. Hiermit können Sie Subdomains auf verschiedene Ziele ausrichten. Der Eintrag * fungiert als eine „Wildcard“ und zeigt bei nicht explizit gesetzten Einträgen meist auf einen der Domainexpress-Server. Dadurch können Sie dann beliebige Subdomains in der Liveconfig-Oberfläche anlegen ohne jedes Mal den DNS zu ändern.

CNAME
Der CNAME oder Alias ist ein „kanonischer Name“, eine Art Alias für den eigentlichen Namen. Web.domainexpress.de CNAME www.domainexpress.de wäre somit
ein weiterer Bezeichner und eine Antwort, den eine Anfrage auf Web.domainexpress.de auslösen würde. Der Browser würde danach eine weitere Anfrage für www.domainexpress.de stellen.

Bei CNAME ist wichtig zu wissen, dass CNAMEs keine IP-Adressen als Ziel beinhalten dürfen. Ausserdem müssen CNAMEs eindeutig innerhalb einer Domain sein. Somit darf z.B. Web.domainexpress.de nicht gleichzeitig CNAME als auch als A-Eintrwag auf eine IP-Adresse zeigen.

MX
MX-Einträge signalisieren den zuständigen Mail-Server für eine Domain. Hier muss zwingend ein Hostname eingetragen werden, eine IP-Adresse darf nicht gesetzt sein.

Mit den Prioritäten kann man verschiedene Szenarien darstellen, z.B. primärer Mailserver und sekundärer, Backup-Mailserver.

SRV
SRV-Einträge sind eine Art Allzweck-Datensatz, der Präferenzen und Gewichtungen von Hostnamen übermittelt. Häufiger Einsatz bei Kunden sind die Gewichtung für Microsoft Office 365-Server. Ein Beispiel finden Sie dazu direkt im Kundenportal.

Format:
<_SERVICE>.<_PROTOCOL>.<BEZEICHNER> <TTL> IN SRV <PRIORITY> <WEIGHT> <PORT> <TARGET>

Bitte beachten Sie, dass Sie die TTL bei uns nicht setzen können.

TXT
TXT-Einträge enthalten freie Text-Daten. Früher wurden diese als Kommentare verwendet, heute für spezielle Zusatzzwecke, z.b. der Signalisierung von Mail-Einstellungen, SFP/DKIM Setups oder SSL-Validierungen.

Format:
<BEZEICHNER> IN TXT <TEXTDATEN>